Altmeister verliert deutlich in Göppingen

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der VfL Gummersbach bleibt auch nach dem 13. Spieltag der Handball-Bundesliga in der Fremde weiterhin ohne Punktgewinn. Gegen Frisch Auf! Göppingen verloren die Oberbergischen am späten Sonntagnachmittag mit 26:35 (13:20).

Vor 4.600 Zuschauern in der EWS Arena kam der VfL nie ins Spiel und traf mit Frisch Auf! Göppingen auf einen Gegner, der eine starke Leistung zeigte und den Gummersbachern sowohl körperlich als auch spielerisch überlegen war. Nach einer ersten Halbzeit zum Vergessen, in der es dem VfL an Spritzigkeit und Kreativität fehlte, konnten die Gummersbacher in Durchgang zwei nur noch bedingt Schadensbegrenzung betreiben.
Der VfL starte zunächst mutig in die Partie und platzierte in der ersten Minute gleich durch Ivan Martinovic den Ball zum 1:0 im Göppinger Tor.

Auch Torhüter Matthias Puhle bewies Frühform, als er in der zweiten Minute einen Siebenmeter von Frisch Auf! hielt und nach fünf Minuten gleich drei Paraden zu verzeichnen konnte. Dennoch taten sich die Gummersbacher in der Offensive schwer und gerieten durch zwei schnelle Gegenangriffe in Minute vier in Rückstand (1:2). Während sich der VfL im Angriff durch eine schwache Passquote selbst in Bedrängnis brachte, machten es die Hausherren besser und bereiteten dem VfL durch schnell und präzise ausgespielte Angriffe in Bedrängnis. So dauerte es bis zur 8. Minute, ehe Stanislav Zhukov den zweiten Treffer zum 2:4 für die Gäste besorgen konnte. Insbesondere gegen die aggressive Abwehr der Göppinger fand der VfL nur selten ein Mittel. So gelang es Frisch Auf! seinen Vorsprung peu a peu auszubauen und die Verunsicherung der Gummersbacher auszunutzen. Nach einem schönen Spielzug über Pouya Norouzi erzielte Marvin Sommer aus spitzem Winkel in der 15. Minute das 6:10.
Beim VfL lief trotz aller Bemühungen nicht viel zusammen. Ungenauigkeiten und Fehlwürfe auf Seiten der Oberbergischen reihen sich aneinander. Symptomatisch kann die 20. Minute herangezogen werden, als der VfL gleich drei Mal freistehend scheiterte, darunter traf Luis Villgrattner zunächst nur die Latte, ehe Frisch Auf!-Keeper Daniel Rebmann das Tor der Göppinger regelrecht zunagelte. Zu diesem Zeitpunkt lag der VfL mit 8:13 hinten und musste in dieser Phase fünf Göppinger Tore am Stück hinnehmen. In der 24. Minuten betrug der Rückstand erstmals acht Treffer (8:16). Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive waren die Gastgeber gedankenschneller und konnten sich den VfL zurechtstellen. Auch die Positionswechsel, die Gummersbach-Coach Denis Bahtijarevic vornahm, fruchteten nur bedingt. Immerhin gelang es Fynn Herzig durch seinen Treffer zum 9:16 (24. Minute) und Florian Baumgärtner durch zwei schöne Tore zum 10:17 (26. Minute) und 11:18 (28. Minute) den Rückstand nicht noch weiter anwachsen zu lassen. Mit dem Treffer zum 13:20 durch Moritz Preuß per Abstauber ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff war es der aufmerksame Sommer, der den ersten Treffer für den VfL zum 14:20 in der 31. Minute erzielte, ehe die Göppinger die Zügel wieder in die Hand nahmen. Dem VfL fehlte es dagegen durchgehend an Selbstvertrauen und am nötigen Zielwasser. Ein Paradebeispiel dafür gibt die 36. Minute, in der FAG-Schlussmann Rebmann gleich zwei Mal hintereinander gegen den frei werfenden Zhukov (s. Foto) parierte. Eine Minute später verkürzte Baumgärtner per Hüftwurf den Rückstand für den VfL auf 17:23. Am generellen Spielverlauf änderte dies jedoch nichts. Weder die Gummersbacher Türhüter noch die Defensive konnte dem Göppinger Angriff Einhalt gebieten. Vorne schaffte es in dieser Phase der eingewechselte Eirik Köpp dafür zu sorgen, dass Frisch Auf! nicht noch weiter davonziehen konnte. Sowohl das 18:25 (40. Minute) als auch das 19:26 (41. Minute) erzielte der Norweger.

Im Angriff verzweifelten die Gummersbacher immer mehr an der Göppinger Abwehr und ließen Frisch Auf! vor ihrem heimischen Publikum auftrumpfen. Nach Ballverlust von Köpp (44. Minute) und Fehlwurf von Villgrattner (45. Minute) konnte FAG gar erstmals mit zehn Toren in Führung gehen (19:29, 46. Minute). Der VfL verlor im Angriff völlig den Faden und lud Göppingen zu einfachen Gegenstößen ein, die die Hausherren eiskalt verwandelten. In der 49. Minute lagen die Gummersbacher zwischenzeitlich sogar mit zwölf Toren hinten, ehe sie sich in den letzten zehn Spielminuten noch einmal bemühten Ergebniskorrektur zu betreiben. Zwei Tempogegenstöße von Tobias Schröter und Sommer hintereinander landeten im Göppinger Tor (22:31, 51. Minute). Dennoch waren auch die letzten zehn Minuten der Partie ein reines Schaulaufen für Frisch Auf! Göppingen, das einen perfekten Tag erwischte und den VfL damit auf dem falschen Fuß traf. Nicht einmal der lange Wurf ins leere Göppinger Tor wollte den Gummersbachern dagegen in der 59. Minute gelingen, als Alexander Becker stattdessen nur die Latte traf. Für den letzten Treffer im Spiel sorgte Sommer mit seinem fünften Treffer in der Schlussminute zum 26:35.

Der VfL hatte sich für die Auswärtspartie in Göppingen viel vorgenommen, am Ende jedoch viel zu wenig davon auf der Platte umgesetzt. Zahlreiche Fehler und Unsicherheiten im Angriffsspiel und die fehlende Schnelligkeit im Rückzugsverhalten waren die entscheidenden Schwachstellen im Spiel der Gummersbacher. Gummersbach bleibt mit sechs Pluspunkten weiter in der Gefahrenzone der Bundesliga-Tabelle und wird in den kommenden Wochen sicherlich noch mehr unter Druck stehen. Bereits am Donnerstag, den 22. November, ist eine Leistungssteigerung erforderlich, wenn um 19 Uhr mit der SG Flensburg-Handewitt der Deutsche Meister in der SCHWALBE arena wartet.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

20.12.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
VfL Gummersbach - MT Melsungen 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen I - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
  
SG Flensburg-Handewitt - TSV GWD Minden 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.12.2018 19:24:37
Legende: ungespielt laufend gespielt