FRISCH AUF! überlegen

Foto: Lächler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Den ersten Treffer setzte der Gast aus Gummersbach, für den Ivan Martinovic zum 0:1 traf. Danach übernahm aber FRISCH AUF! das Kommando. Schnell gingen die Grün-Weißen durch Treffer von Jacob Bagersted, Jens Schöngarth und Marcel Schiller (s. Foto) mit 4:1 in Führung.

Auch ein frühes Team-Timeout des VfL brachte keine wesentliche Änderung des Spielverlaufs, denn Tor für Tor baute FRISCH AUF! die eigene Führung auf 10:5 (13.) aus. FRISCH AUF! baute dabei auf eine sehr stabile Defensive, und Torwart Daniel Rebmann steuerte seine Paraden immer wieder dazu bei. Zu dieser Führung hatte in der Zwischenzeit Ivan Sliskovic drei Treffer beigetragen. Ein Torwartwechsel beim VfL auf Carsten Lichtlein und eine Wechsel der Rückraumakteure bei FRISCH AUF! sorgte bis zur 18. Spielminute für eine kleine Unterbrechung des Göppinger Laufs und der VfL nutzte dies, um auf 11:8 zu verkürzen. FRISCH AUF! reagierte prompt, zog erneut an und ging in einem Rutsch auf 16:8 davon. Marco Rentschler, Kresimir Kozina und Sebastian Heymann waren in diesem Spielabschnitt die Schützen, immer wieder abgewechselt mit Marcel Schiller, der auch vom Strich sicher traf. Mit seinem zweiten Team-Timeout schaffte VfL-Trainer Denis Bahtijarevic zumindest einen Stopp dieser einseitigen Entwicklung. Allerdings blieb FRISCH AUF! am Drücker und ging mit einer 20:13-Führung in die Kabine. Der lange Zeit verletzte Linkshänder Nemanja Zelenovic kam dabei in der Endphase der ersten Halbzeit zu seinem Comeback, zeigte sofort tolle Anspiele und traf auch selbst mit einem Schlagwurf.

In der zweiten Halbzeit blieb es zunächst für etwa sieben Minuten ausgeglichen und der VfL nutzte eine FRISCH AUF!-Unterzahl zum Treffer durch Florian Baumgärtner zum 23:17. Dann aber schaltete FRISCH AUF! nochmal einen Gang hoch und nutzte eine eigene Überzahl perfekt zum 25:17 durch Treffer von Marcel Schiller und Jacob Bagersted. Und eine weitere starke FRISCH AUF!-Phase brachte in Überzahl und dank starker Paraden von Daniel Rebmann einen Lauf bis zum 31:19 (49.), denn Tim Kneule, Marcel Schiller und Nemanja Zelenovic trafen nach Tempogegenstößen. Diesen höchsten Abstand konnte die FRISCH AUF!-Mannschaft in der Schlussphase nicht ganz verteidigen, auch weil Trainer Hartmut Mayerhoffer jetzt allen FRISCH AUF!-Akteuren Einsatzzeiten gab. Sehenswerte Treffer markierte insbesondere Nemanja Zelenovic, der sich sofort wieder toll ins FRISCH AUF!-Spiel integrierte. In den letzten zehn Spielminuten machte der Spielstand immer wieder um einen Zehntore-Vorsprung von Göppingen herum und am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 35:26-Heimsieg auf der Anzeigetafel. Ein starkes Zeichen setzten übrigens die Zuschauer von FRISCH AUF!, die mit 4600 an der Zahl in die EWS Arena gekommen waren, um ihre Mannschaft auch trotz der jüngsten Niederlagenserie vorbildlich zu unterstützen.

Gästetrainer Denis Bahtijarevic: "Ich bin natürlich ganz enttäuscht über unsere Leistung. Wir haben die letzten Spiele eigentlich eine gute Leistung gezeigt, aber Göppingen konnte unser Angriffsspiel immer wieder unterbinden. In der Abwehr waren wir am Anfang zu offensiv und hatte viele Probleme mit den Kreisläufern. Am schlimmsten war jedoch unser ungeordnetes Rückzugsverhalten. Göppingen hat heute verdient gewonnen."

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Das war heute natürlich ein Spiel, das wir gewinnen mussten nach der jüngsten Niederlagenserie. Und wir haben auch ein überragendes Spiel abgeliefert. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Die Basis dafür war wieder unsere tolle Abwehrarbeit. Wir hatten diesmal Pouya Norouzi viel besser im Griff. Somit konnten wir ein effektives Tempospiel aufziehen und haben im Angriff den Ball flüssig und druckvoll laufen lassen."

FRISCH AUF! - VfL Gummersbach 35:26 (20:13)

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-60.), Prost (ne.); Kneule 3, Ritterbach (ne.), Damgaard, Heymann 3, Weisser, Bagersted 2, Peric, Sliskovic 5, Schiller 11/3, Rentschler 3, Schöngarth 2, Zelenovic 4, Kozina 2.

VfL: Puhle (1.-12., 24.-40.), Lichtlein 12.-24., 40.-60.); Schröter 3, Martinovic 2, Baumgärtner 5, Sommer 5, Köpp 3/1, Villgrattner 1, Zhukov 1, Herzig 1, Becker, Preuss 3, Norouzi 2.

Spielfilm: 0:1 (1.), 4:1 (7.), 8:5 (12.), 11:6 (16.), 11:8 (18.), 16:8 (24.), 20:13 (Hz.) - 23:17 (37.), 26:19 (41.), 31:19 (49.), 33:32 (53.), 35:26 (Ende)

Strafen: 3/4

Zuschauer: 4600

Schiedsrichter: Immel / Klein.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

20.12.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - TSV GWD Minden 0 : 0
  
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
VfL Gummersbach - MT Melsungen 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen I - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.12.2018 19:23:31
Legende: ungespielt laufend gespielt