Korschenbroich unterstreicht gute Form

Bild: Stefan Luksch

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der TV Korschenbroich unterstreicht mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel die gute Form und schickt die Wölfe Nordrhein vor 335 Zuschauern mit 31:25 aus der Waldsporthalle.

Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Dirk Wolf eine geschlossene Mannschaftsleistung. In der Defensive standen die Korschenbroicher kompakt und vor der gegnerischen Bude waren die Abschlüsse konsequent.

Sascha Wistuba (6/1) brachte die Hausherren in der 2. Minute in Führung, die dann nur zu Beginn von den Wölfen Nordrhein zwei Mal ausgeglichen werden konnte. Dann aber zog das TVK-Kollektiv einheitlich davon, führte sogar nach 20 Minuten schon mit 11:4, als David Biskamp (7/4) bereits seinen vierten Treffer markierte. An diesem Spielstand hatte aber auch Felix Krüger seine Hände, manchmal auch seine Füße, im Spiel. Mit tollen Paraden hielt er die Gegentore von seiner Mannschaft fern. „Wir haben einen tollen Job gemacht, auch Felix im Tor, das war richtig gut und dadurch konnten wir auch einfache Tore erzielen.“

Dirk Wolf hatte es vor dem Spiel angesprochen, dass seine Mannschaft die „schlechten Phasen so kurz wie möglich“ halten solle. Kurz vor der Pause gab es dann eine dieser Phasen, die glücklicherweise von der Halbzeitsirene gestoppt wurde. Der TVK zog sogar mit 15:7 auf acht Tore davon, allerdings blieb es dann bei der Torausbeute für die Gastgeber, während die Wölfe noch zum 15:9-Halbzeitstand aufschließen konnten.

Die zweite Halbzeit fing dann alles andere als gut an für Dirk Wolf und seine Mannschaft. Mit einem 6:2-Lauf für die Gäste in den ersten zehn Minuten wurde es noch einmal unnötig spannend in der Waldsporthalle. Die Wölfe Nordrhein kamen auf zwei Tore heran (19:17), bevor die Korschenbroicher erst mit Hilfe eines Time-Outs in der 49. Minute wieder zurück in die Spur fanden. „Wir hatten in dieser Phase einfach vier oder fünf Pfostentreffer, die vorher drin waren.
Das hat die Wölfe wieder zurück ins Spiel gebracht. Wir hätten uns vielleicht auch in manchen Situationen besser entscheiden können, aber ich bin stolz auf die Jungs, wie sie dann weiter gespielt haben“

Sascha Wistuba erzielte anschließend das 23:19 und die Leichtigkeit kehrte zurück. Die letzten zehn Minuten avancierten dann zu einem wahren Genuss für jeden TVK-Fan. Bei prächtiger Atmosphäre lieferten die Hausherren ordentlich ab. Dabei stach vor allem das starke Kollektiv heraus. Innerhalb der Minuten 52 und 55 erhöhten mit Steffen Brinkhues (7), David Biskamp, Philip Schneider (6) und Sascha Wistuba gleich vier Torschützen zum vorentscheidenden 29:21.

Darauf ruhten sich die Hausherren gen Ende aus und ließen noch den ein oder anderen Treffer zu, die für den Gast aber nur noch kosmetischen Wert hatten. Mit einem starken 31:25-Sieg bestätigt der TV Koschenbroich die herausragende Form der letzten Wochen.

Dirk Wolf bedankte sich nach dem Spiel bei den Fans :“Vielen Dank für die Unterstützung, ihr habt einen riesen Job gemacht und es ist immer wieder eine Freude hier zu spielen.“

Tore: David Biskamp (7/4), Steffen Brinkhues (7), Sascha Wistuba (6/1), Philip Schneider (6), Viktor Fuetterer (2), Mats Wolf (2), Aaron Jennes (1)

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

13.01.2019 15:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HG Rosdorf-Grone - HSG Heidmark 0 : 0
13.01.2019 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 12.Spieltag
  
SV Altencelle - TSG Emmerthal 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.12.2018 19:23:53
Legende: ungespielt laufend gespielt