25
Mi, Nov
19 New Articles

Absolutes Top-Spiel in Saarlouis

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sportlich gesehen hat die HG Saarlouis an diesem Samstag ein absolutes Topspiel vor der Brust. Mit der HSG Krefeld Niederrhein kommt eine Mannschaft in die Stadtgartenhalle, die schon vor der Runde kommuniziert hat, dass sie in dieser Saison „oben mitspielen“ möchte.

„Das ist für uns ein schöner Gradmesser, dem wir uns stellen wollen.“, freut sich Philipp Kessler auf das Duell. Wermutstropfen dabei ist allerdings die Tatsache, dass die Partie aufgrund der Entwicklungen der Corona-Pandemie vor leeren Rängen stattfinden muss und die Fans der HGS ihr Team nur aus der Ferne via Livestream unterstützen können.

Für Philipp Kessler kommt der Vergleich mit Krefeld zum richtigen Zeitpunkt. „Wir sind gut in die Runde gestartet, haben Selbstbewusstsein getankt und werden uns auch für diese Partie wieder etwas einfallen lassen.“

Das ist auch nötig, denn die Gäste vom Niederrhein haben mit Torhüter Oliver Krechel, Oliver Milde oder Marijan Basic gestandene Zweitliga-Spieler in ihrem Kader, die über viel Qualität verfügen. Hinzu kommen, so analysiert Kessler den Gegner, junge hungrige Spieler aus der Dormagener Kaderschmiede oder von den Rhein Vikings. Also durch die Bank eine Mannschaft, die viel Qualität mitbringt.

Qualität und Zweitliga-Erfahrung finden sich aber auch in den Reihen der HG Saarlouis. Das Team ist fit und bereit und will es dem Pfälzer Konkurrenten Dannenberg gleichtun, der Krefeld bereits geschlagen hat.

Ganz ohne Zuschauer zu spielen, das wird „komisch sein“, so Kessler, aber „wir kennen das schon, mussten in Gummersbach auch vor leerer Halle agieren. Wir wissen also auch, wie es funktioniert, Spiele ohne Zuschauer zu gewinnen.“ Das Team habe zur Zeit viel Spaß daran Handball zu spielen, sei gut vorbereitet und wolle die weiße Weste bewahren.

Anwurf in der Stadtgartenhalle ist um 19.30 Uhr, geleitet wird das Spiel von den Unparteiischen Markus Kauth / Andre Kolb. Den Live-Stream kommentiert auch an diesem Wochenende Peter Hiery. Der Verein hat im übrigen für seine Dauerkartenbesitzer kostenlose Zugänge zum Livetream des Spiel auf sportdeutschland.tv gekauft. Zahlreiche Fans haben sich bereits angemeldet.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren