28
Mi, Okt
20 New Articles

Groß-Bieberau/Modau gegen Süd Drittligisten

Foto: Jürgen Pfliegensdorfer

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zum Auftakt des „Intensiv – Trainings Wochenendes“ trafen die Falken am Freitag Abend auf den Badischen Süd - Drittligisten Germania Großsachsen. Die Mannschaft von der Bergstraße spielte in der letzten Runde noch in der 3. Liga Mitte und konnte in Groß-Bieberau damals mit 29:30 gewinnen.

Ein gewichtiger Gegner und echter Prüfstein für die Entwicklung der jungen Bieberauer Mannschaft. Aufgrund einer starken 2. Halbzeit konnte Groß-Bieberau das Spiel mit 33:26 für sich entscheiden.

Dabei sah es nach dem Ende der ersten Halbzeit noch gar nicht so recht nach diesem klaren Erfolg aus, denn die Bieberauer Abwehr bekam keinen Zugriff auf die wendigen Rückraumspieler Großsachsens und vor allem der quirlige Nachwuchsmann Schüler brachte die groß gewachsenen Bieberauer Abwehrspieler immer wieder in Verlegenheit. Dazu stand Großsachsen auch kompakt in der Abwehr und machte mit körperbetonten Aktionen die ein oder andere Angriffsbemühung zunichte. So ging man mit 16:15 , einer knappen Bieberauer Führung, in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei steigerten sich die Falken und standen in der Abwehr besser, die Blockarbeit klappte und Torwart Nungovitch konnte den ein oder anderen Ball entschärfen. Im Angriff wurde das von Trainer Thorsten Schmidt geforderte Tempospiel effektiver umgesetzt und so konnte Bieberau kontinuierlich die Führung ausbauen. Dazu machte sich allerdings auch bei Großsachen der Kräfteverschleiß aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten zunehmend bemerkbar. So gelangen den Falken einige sehenswerte Angriffe und auch viele Gegenstöße wurden erfolgreich abgeschlossen. Trainer Thorsten Schmidt: „Heute haben wir eine Leistungssteigerung meiner Mannschaft gesehen, besonders in der zweiten Halbzeit war da schon viel gutes zu sehen. Trotzdem müssen wir die nächsten zwei Wochen noch hart arbeiten um die Entwicklung voran zu bringen. Die Kompaktheit und die Harmonie in der Abwehr fehlt mir noch und im Angriff müssen die Spielabläufe noch effektiver werden. Da werden noch zu viele Torchancen liegen gelassen.“

Genau dazu wollen die Falken ihr „Intensiv Trainings Wochenende“ nutzen. Die Effektivität der Abläufe, die Umschaltgeschwindigkeit, das Tempo und der sichere Abschluss stehen neben der Intensivierung der Abwehrarbeit auf der Trainings Agenda von Trainer Schmidt und seinem Assistenten Marko Sokicic. Pressesprecher Michael Blechschmitt: “Wir müssen der jungen Mannschaft und den Neuzugängen Zeit geben. Die Entwicklung ist tendenziell gut und von Woche zu Woche eine deutliche Steigerung erkennbar. Wichtig ist, dass alle mitziehen und das Spielkonzept tragen. Nach dem Wochenende wird auch die Abwehr kompakter stehen und wissen, „wie Beton angerührt wird.“

Nächstes Wochenende steht das letzte Testspiel vor Rundenbeginn gegen einen weiteren Süd Drittligisten an:

Samstag, 26.09., 17.00 Uhr SG Leutershausen – Falken HSG Bieberau/Modau

Falken HSG Bieberau/Modau – Germania Großsachsen 33:26 (16:15)

Falken HSG Bieberau/Modau

Nungovitch,

Iffert 1, Wucherpfennig 1, Dambach 4, Büttner 3/2, Jost 1, Klenk 2, Buschmann 4, Kunzendorf 4, Brandt 4, Malik 2, Eisenhuth 2, Bettin 1, Golda 1, Becker 3

Zeitstrafen: 2
7 m: 3/2

Germania Großsachsen

Lieb, Richter

Reisig , Buschsieper 6/4, Lieb , Straub 2, Kupijai 1, Kehlenbach 2, Kadel 1, Brestrich 3, Schüler 6, Hildebrandt 5

Zeitstrafen: 2
7 m: 5/4

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren