Ketil Horn wird Vollzeit-Pirat

Foto: Verein

3.Liga Mitte
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eine weitere sehr wichtige Personalentscheidung wurde im Lager der Rodgauer Handballer festgezurrt. Mit dem 18-jährigen Ketil Horn wird ein hoffnungsvolles Rückraumtalent in den nächsten beiden Jahren im Piratendress auflaufen.

Der gebürtige Egelsbacher genießt seit der B-Jugend bei den TVG Junioren in Großwallstadt seine handballerische Ausbildung, in der B-Jugend war er Bayernauswahlspieler und DHB Stützpunktspieler und hat sich im zweiten A-Jugendjahr zu einem Top-Torschützen in der A-Jugend Bundesliga entwickelt. In Absprache mit dem TVG hat er seit dieser Saison schon ein Zweitspielrecht für die Baggerseepiraten. Zur großen Freude der sportlichen Leitung wird Ketil Horn im Rodgau seine nächsten handballerischen Erfahrungen im Aktivenbereich sammeln.

Auch der Jugendkoordinator der TVG Junioren, Daniel Meyer, und der sportliche Leiter des TV Groß-wallstadt, Maik Pallach, unterstützen den Weg von Ketil Horn. „Wir wollen das Leistungszentrum der Re-gion sein und A-Jugendspieler ausbilden, die in der 3. Liga und höher sofort eine gute Rolle im Aktivenbe-reich spielen können. Ketil wird in Absprache mit den Verantwortlichen der HSG Rodgau von uns im athletischen Bereich weiter gefördert, so dass unsere Ausbildungsaufgabe noch nicht abgeschlossen ist. Dies ist ein neuer Weg der TVG Junioren Akademie, in dem die Entwicklung der Top-Talente auch nach der der Jugendzeit weiter fortgesetzt wird.

Neben seinen Einsätzen im Drittligakader der HSG ist Horn in dieser Saison noch für die Bundesligajugend der Großwallstädter am Ball. Die Doppelbelastung am Wochenende mit teilweise sehr langen Fahrtstrecken steckt der 1,90 Meter große Rechtshänder erstaunlich gut weg. Im Team von Jan Redmann konnte er schon einige Einsatzzeiten für sich verbuchen und überzeugte vor allem durch seine Unbekümmertheit und variable Wurftechnik, wie beim Heimsieg gegen Nußloch oder am vergangenen Wochenende in Baunatal. Doch nicht nur deshalb freut sich Redmann auf die weitere Zusammenarbeit: „Ketil bringt alles mit, um ein außergewöhnlich guter Rückraumspieler zu werden, da meine ich nicht nur die körperlichen Voraussetzungen. Er ist vor allem unheimlich lernwillig und setzt die Vorgaben des Trainerteams extrem schnell um. Ich hoffe, dass er diesen Weg konsequent weitergeht, dann muss die 3. Liga nicht die letzte Station für ihn sein.“

Auch Horn selbst zeigte sich mit der Entscheidung pro Rodgau sehr zufrieden: „Diese Saison ist bisher wirklich überragend gelaufen, es macht unheimlich viel Spaß mit den Jungs zu trainieren. Da kann ich eine Menge lernen, gerade die Zweikampfhärte in dieser Liga ist schon brutal. Ich bin überzeugt, dass die Ent-scheidung für mich nach der tollen Zeit bei den TVG Junioren genau richtig ist und freue mich jetzt schon auf die neue Saison.