Saarlouis will gegen Willstätt zurück in die Erfolgsspur

3.Liga Süd
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwei Heimniederlagen in Folge sind genug. An diesem Freitag ist ein Sieg gegen Willstätt in der Stadtgartenhalle Pflicht. Darin ist man sich bei der HG Saarlouis einig. Eine einfache Nummer wird das allerdings nicht, denn seit der Däne Ole Andersen (62) beim abstiegsbedrohten TV Willstätt wieder das Kommando übernommen hat, sind klare Aufwärtstendenzen erkennbar.

Deshalb hat HGS-Coach Philipp Kessler (s. Foto) seinen Jungs klare Vorgaben mit auf den Weg gegeben: „Wir müssen an die letzten 40 Minuten gegen Dansenberg (18:11) anknüpfen, weniger technische Fehler machen und unsere Chancenverwertung deutlich verbessern.“ Es gelte, am Freitag „von Anfang an“ alles zu geben und eine Startphase wie letztes Wochenende dürfe und werde sich nicht wiederholen.

Die personellen Voraussetzungen jedenfalls sind wieder besser geworden. Pat Schulz ist dabei, Tommy Wirtz hat seine Erkrankung auskuriert und auch bei Philipp Leist geht es wieder besser. Kapitän Peter Walz wird aber wohl nicht spielen können. Er hatte vom Polizei-Einsatz in München einen Infekt mit nach Hause gebracht und am Dienstag noch hohes Fieber.

Trotzdem: „Wir brauchen diese zwei Punkt unbedingt, auch wenn das gegen breit aufgestellte Willstätter keine leichte Aufgabe wird.“, so die eindeutige Aussage von Kessler vor dem Spiel.

Die Gäste brauchen im Kampf um den Klassenerhalt jeden Zähler und werden sicher alles in die Waagschale werfen, um ihre Positiv-Tendenz fortzuführen. Mit dem seit Januar neuen Coach Ole Andersen, der den Club übrigens von 1999-2001 – damals war Willstätt Erstligist – schon einmal trainiert hatte, holte man seit Jahresbeginn in fünf Spielen 4 Punkte. Dabei waren die beiden Unentschieden gegen Pfullingen (28:28) und Pforzheim (25:25) sowie der Start-Ziel-Sieg gegen Schlusslicht Blaustein beste Belege für diese Tendenzen. Auch am letzten Wochenende hatte man die Partie gegen Balingn lang offen gehalten. Ole Andersen gibt sich in Sachen Klassenerhalt jedenfalls zuversichtlich: „Es läuft noch nicht alles rund, aber wir sind auf dem richtigen Weg.“

Zudem ist gegen die Saarländer noch eine Rechnung offen, denn die hatten in der Hanauerlandhalle beim Hinspiel mit 27:21 einen ihrer bislang mageren zwei Auswärtserfolge geholt. Gleichwohl weiß man in Willstätt, dass die Begegnung in der Stadtgartenhalle eine richtig schwere Aufgabe ist, denn die Saarländer werden alles daran setzen, die Negativserie zu stoppen und beide Punkte in Saarlouis zu behalten.

Anwurf ist wie immer um 19.30 Uhr. Geleitet wird das Spiel vom Anschlusskader-Gespann Marc Budde und Jonas Ehlert (TV Groß-Rohrheim).

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.