Aurich mit Revanche in Spenge

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem deutlichen 28:34 Sieg ist dem OHV Aurich beim Gastspiel in Spenge die Revanche für das Hinspiel eindrucksvoll gelungen. Die Norddeutschen hatten dabei schon zum Ende der Halbzeit beim Stand von 11:20 eine Vorentscheidung geschaffen.

So sah es auch der Gästetrainer Arek Blacha nach dem Spiel in der Pressekonferenz: »In den ersten 20 Minuten haben wir in der Abwehr und im Angriff wirklich alles richtig gemacht.« Heiko Holtmann konnte seinem Trainerkollegen nach dem Spiel nur beipflichten: »Aurich hat uns in den ersten 30 Minuten wirklich den Schneid abgekauft und ein perfektes Spiel hingelegt. Allerdings haben wir ihnen auch mit einer Fülle an technischen Fehlern im Angriff genügend Bälle geschenkt.«

Die beiden Trainerstatments bringen den Verlauf der ersten Hälfte dann auch auf den Punkt. Zwar konnte der TuS bis zum 2:2 die Partie offen gestalten, doch danach zog der OHV davon und erzielte mit spielerischer Leichtigkeit ein Tor nach dem anderen. Zwischenzeitlich wurde es auf der Spenger Tribüne sehr ruhig und die Zuschauer ahnten, dass es für das Spenger Team ein ganz schwerer Gang werden würde. Dazu hatten die Auricher in ihrem Torwart Frederick Lüpke einen Mann zwischen den Pfosten, der einen überragenden Tag erwischt hatte und eins ums andere Mal beste Einwurfchancen der TuS Spieler parierte. Die deutliche Pausenführung von 11:20 musste man in Anbetracht der bis dahin gezeigten Spenger Leistung schon als eine Vorentscheidung betrachten.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein wilder Schlagabtausch. Der TuS versuchte nun mit dem ständigen Wechsel der Abwehrformation von 6:0, 3:2:1 und offener Deckung, den Lauf der Auricher zu stören und selber wieder ins Spiel zu kommen, es gelang jedoch nur zeitweise. Das unser Team nie aufgab und weiter kämpfte, wurde von der Tribüne immer wieder mit Applaus bedacht. Zwar konnte der TuS sogar mit 17:14 die zweite Hälfte ergebnistechnisch für sich entscheiden, der Vorsprung der Gäste aus der ersten Hälfte war jedoch zu deutlich, um dieses Spiel noch einmal zu drehen. Und so spielten die Auricher eine konzentrierte zweite Hälfte und brachten den Vorsprung verdient ins Ziel. Am Ende ein 28:34 Sieg der Norddeutschen und eine gelungene Revanche für die Heimniederlage in Aurich.

Für unseren TuS folgt nun ein spielfreies Wochenende, bevor es am 1. März erneut zu einem Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten VfL Eintracht Hagen kommt. Dann gilt es für unser Team, einen besseren Tag als bei der 28:32 Heimniederlage zu erwischen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren