Deutlicher Sieg gegen Aufsteiger

Foto: Verein

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vor den Augen von NRW-Innenminister Herbert Reul (Schirmherr der Kampagne „Pirates pro Social") hat Handball-Drittligist Leichlinger TV am Samstagabend nach einer vor allem im ersten Spielabschnitt starken Vorstellung einen wichtigen und deutlichen 34:24 (19:12)-Heimerfolg gegen LiT Tribe Germania gefeiert.

Der Heimsieg gegen den Aufsteiger aus Ostwestfalen war zugleich der bislang höchste Saisonerfolg für die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp. „Meine Mannschaft hat viel investiert und wir sind von der ersten Minute an gut ins Tempospiel gekommen - großes Kompliment. Wenn man in die Gesichter der Jungs schaut, sieht man, was für eine Zentnerlast von ihnen abgefallen ist", erkläre Hepp nach dem Schlusspfiff.

Dabei begann das Heimdebüt der beiden Pirates-Neuzugänge Lukas Becher und Leon Hilbert gegen die - freilich etwas verletzungsgebeutelten - Gäste aus Ostwestfalen zunächst ausgeglichen. Die Führung wechselte hin und her und folgerichtig stand es nach elf Minuten 6:6. Doch angetrieben vom treffsicheren Hilbert auf der Rechtsaußen-Position sowie einer enorm stabilen 6:0-Abwehr um Lars Jagieniak und Alexander Senden im Innenblock schaltete das Hepp-Team nun einen Gang hoch. Die Folge war ein 4:0-Lauf zum 10:6-Zwischenstand in der 17. Spielminute. Nun sahen sich die Gäste gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch davon ließen sich die Pirates, die das Hinspiel trotz einer Fünf-Tore-Pausenführung noch knapp verloren geben mussten, nicht bremsen. Im Gegenteil: Der LTV legte bis zur 21. Minute auf 13:7 nach. Auch eine Abwehr-Umstellung der Gäste auf eine offensivere Formation änderte nichts am dominanten Auftritt der Blütenstädter, die auf nahezu alle Versuche der Gäste eine Antwort hatten. So ging es im gut gefüllten Ostermann Forum über 17:9 mit einer verdienten 19:12-Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel benötigte das Hepp-Team zunächst etwas Anlaufzeit. Doch nach zwei Treffern der Gäste in Folge zum 14:19 (33.), kam der „Pirates-Express" wieder ins Rollen und zog innerhalb der nächsten sechs Minuten auf 24:15 davon. Auch in der Folge ließen die Gastgeber keinen Zweifel daran aufkommen, wer am Ende als Sieger das Feld verlassen würde. Angetrieben vom lautstarken Publikum transportierten sie den so wichtigen Heimerfolg gegen den Aufsteiger über 25:18 (44.), 28:21 (52.) und 31:23 (56.) sicher nach Hause. „In der zweiten Halbzeit war es sicher kein schönes Spiel - aber das brauchen wir in der aktuellen Phase auch nicht. Ich hoffe, wir können den Rückenwind nächste Woche mit nach Aurich nehmen", erklärte Hepp abschließend.

Am 9. Februar, gastiert der Leichlinger TV um 17 Uhr beim OHV Aurich. Am Freitag, 14. Februar, empfangen die Schützlinge von LTV-Trainer Lars Hepp dann um 20 Uhr Zweitliga-Absteiger Eintracht Hagen im Ostermann Forum zum nächsten Heimspiel.

Pirates gegen LiT: Ferne, Mathes (Tor) - Schneider (2), Novickis (9/6), Rosendahl, Kübler (1), Gelbke (3), Richartz (2), Blum (1), Jagieniak (6), Natzke (2), Senden (2), Kuhfuß, Hilbert (4), Becher (2), K. Zulauf, Rosendahl.

Nicht dabei: Sebastian Linnemannstöns, Maurice Meurer (beide verletzt)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.