Göppingen siegt in Berlin

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

FRISCH AUF! erwischte einen bärenstarken Start ins Spiel bei den Füchsen Berlin. In den ersten Angriffsaktionen war Druck und Konsequenz und so war schnell eine 1:4-Führung durch Treffer von Ivan Sliskovic und Nemanja Zelenovic erarbeitet.

Den Gegenangriffen der Hausherren stellte sich eine gute organisierte Abwehr von FRISCH AUF! entgegen und Daniel Rebmann hatte sehr schnell zwei erste wichtige Paraden in die Statistik diktiert. Nun kamen auch die Füchse besser ins Spiel und konnten damit verhindern, dass FRISCH AUF! noch weiter davonzog. FRISCH AUF! spielte aber weiterhin stark auf und die Drei-Tore-Führung der Gäste hielt bis zur 17. Spielminute, als Marcel Schiller Nationalkeeper Silvio Heinevetter zum 6:9 überwand. Die Füchse stellten danach ihre Abwehr auf eine offensive 5:1-Formation um, nutzten ein Überzahlsituation perfekt und schnell war das Spiel gedreht. Innerhalb von etwa 8 Minuten brachte ein 6:0-Lauf der Gastgeber einen Führungswechsel auf 12:9 und vor allem die Außen Bjarki Elisson und Hans Lindberg zeigten sich treffsicher. FRISCH AUF! brauchte gleich zwei Auszeiten innerhalb von fünf Minuten, um wieder besser ins Spiel zu kommen. Nemanja Zelenovic brach in der 26. Spielminute mit dem Treffer zum 12:10 den Bann und die Grün-Weißen verkürzten bis kurz vor der Pause auf 14:13. Den letzten Treffer markierten aber mit der Schlusssirene die Berliner, so dass es mit 15:13 in die Kabinen ging.

In der zweiten Halbzeit gelang FRISCH AUF! erneut der bessere Start. Gestützt auf Paraden von Primoz Prost und Steals in der aufmerksamen Abwehr um Jacob Bagersted war schnell der Ausgleich und sogar die eigene Führung erarbeitet. Gleich mehrfach trafen die Grün-Weißen nach Tempogegenstößen, die insbesondere Marcel Schiller sicher verwandelte. Schon in der 35. Spielminute war eine 15:17-Führung erarbeitet. Bis zum 17:18 konnten die Füchse noch verkürzen, aber dann setzte sich FRISCH AUF! mit seinem konsequenten Spiel durch. Primoz Prost parierte weiterhin auf hohem Niveau und Marcel Schiller markierte die 17:20-Führung, die Velimir Petkovic zu einer Füchse-Auszeit zwang. FRISCH AUF! blieb aber am Drücker und Sebastian Heymann traf in Unterzahl zum 17:21. Bis zum 20:23-Zwischenstand etablierte sich eine Drei-Tore-Führung von FRISCH AUF!, aber dann gelang erstmals eine Sechs-Tore-Führung, als einmal mehr Nemanja Zelenovic aus dem Rückraum und Marco Rentschler im Tempogegenstoß erfolgreich waren sowie Kresimir Kozina in jetzt eigener Überzahl vom Kreis erfolgreich einnetzte (20:26, 48.). Die Füchse-Mannschaft war wie gelähmt. Paul Drux und Fabian Wiede, die voll durchspielten, rackerten und versuchten zwar alles, aber die Grün-Weißen ließen sich die neu erworbene Sicherheit nicht mehr nehmen. Bjarki Elisson nutzte eine FRISCH AUF!-Unterzahl und brachte Berlin noch einmal durch zwei Treffer in Folge auf 25:29 heran, aber Sebastian Heymann markierte das wohl endgültig entscheidende Tor zum 25:30 (53.). FRISCH AUF! geriet nicht mehr in Gefahr und gewann am Ende dank einer tollen Leistung mit 29:33.

Trainer Hartmut Mayerhoffer: "Wir sind natürlich sehr zufrieden. Eine solche Leistung ist notwendig, wenn man hier in Berlin etwas holen möchte. Nach dem BHC-Spiel wollten wir unbedingt gewinnen, und das hat die Mannschaft gezeigt. Zwei Phasen waren für mich entscheidend: Am Anfang sind wir gut ins Spiel gekommen und dann in der zweiten Halbzeit haben wir unser Tempospiel etablieren können, 20 Treffer erzielt und dennoch unsere physische Arbeit gegen den Berliner Angriff beibehalten. Die kämpferischen Komponenten waren heute sehr gut und spielerisch haben wir immer Lösungen gefunden".

Füchse Berlin - FRISCH AUF! 29:33 (15:13)

Füchse: Heinevetter (1.-41.; 48.-60.), Semisch (41.-48.); Wiede 4, Elisson 8, Holm 1, Struck, Lindberg 6/5, Zachrisson 1, Simak 1, Schmidt 2, Matthes 1, Reißky, Marsenic 2, Drux 3.

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-30.), Prost (31.-60.); Kneule 3, Ritterbach (ne.), Damgaard (ne.), Heymann 4, Bagersted, Peric, Sliskovic 6, Sörensen, Schiller 8/3, Rentschler 2, Schöngarth, Zelenovic 7, Kozina 3.

Strafen: 3/4.

Zuschauer: 6424.

Schiedsrichter: Christian und Fabian vom Dorff.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

Es finden keine Begegnungen statt.