Barmbek schlägt Pauli im Stadtderby

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem deutlichen 33:20 (15:13)-Heimerfolg über den FC St. Pauli hat die HG Hamburg-Barmbek auch das nächste Stadtderby souverän für sich
entschieden und ihre zwei Punkte Vorsprung in der Tabelle verteidigt. Krankheitsbedingt musste die HGHB ohne Lasse Kohnagel und Moritz Hesse
auskommen und die Partie begann ausgeglichen.

Nach dem 3:3 erhöhten die Barmbeker den Druck und erspielten sich viele gute Möglichkeiten, um sich zunächst auf 7:3 (8. Minute) abzusetzen und bis zum 10:6 (14.) mit vier Toren vorne zu bleiben. In der Folge ließ die Defensive dann allerdings zu viel zu und auch in der Offensive wurden viele Angriffe zu früh und damit ohne Erfolg abgeschlossen. So gelang den Hausherren in über zehn Minuten nur ein Treffer und der FC verkürzte fünf Minuten vor der Pause wieder bis auf 10:11. Dank einer leichten Steigerung nahm die HGHB aber noch einen 15:13-Vorsprung mit in die Kabine.

In der Pause gab es dann ein Gewinnspiel von Barmbeks Partner und dem ‚Sponsor of the day‘, dem Hamburg Airport. Dabei durften sich drei glück-liche Gewinnerinnen über tolle Preise, wie einen hochwertigen Reisekoffer freuen, bevor das Spiel in der zweiten Hälfte nur noch bis zum 19:17 nach 37 Minuten knapp blieb. Danach stellte der Tabellenführer eine konsequente Abwehr, die kaum noch etwas zuließ und Florian Knust, der nach der Pause mit Gerald Dobratz tauschte, parierte alles, was doch noch auf sein Tor kam. So blieben die Gastgeber fast eine Viertelstunde ohne Gegentreffer und zogen bis zur 50. Minute auf 27:17 davon, bevor der FC wieder erfolgreich war. Damit war die Partieentschieden und in den nächsten Minuten blieb es bei zehn Toren Vorsprung.

Wie schon im Hinspiel, das Barmbek erst in den letzten Minuten zu seinen Gunsten drehte, erzielte die HGHB auch diesmal die letzten drei Treffer der Partie, um ihren Vorsprung bis zum Schlusspfiff noch etwas weiter zum verdienten 33:20-Endstand auszubauen.

Die während des gesamten Heimspieltages durchgeführte Spenden-Registrierungs-Aktion zugunsten der DKMS war ebenfalls ein voller Erfolg: Neben knapp 50 neuen Registrierungen, wurde auch Geld gesammelt und der TH Eilbeck, der gegen die 2. Herren mit 33:37 verlor und gegen die 1. Damen mit 21:17 gewann, übergab einen Spendencheck in Höhe von 500,- Euro, die zuvor bei eigenen Heimspielen gesammelt wurden und nun gemeinsam mit der HGHB übergeben werden! Die Barmbeker Teams bedanken sich dafür und bei allen, die an dieser Aktion teilgenommen haben!

Am kommenden Samstag, 23. Februar, geht es für die HGHB um 18.30 Uhr gleich mit dem nächsten Heimspiel gegen die SG WIFT Neumünster im MRG weiter.

„In der ersten Hälfte fehlte uns in der Deckung der Zugriff und unsere Angriffsleistung war 15 Minuten lang nicht das Gelbe vom Ei. In der Halbzeit-pause haben wir uns neu ausgerichtet und mit der zweiten Hälfte war ich dann zufrieden. Wir zogen das Tempo merklich an und die Defensive stand sicher. Pauli fand keine Mittel mehr, aber wir ließen auch nichts mehr zu. In meiner Mannschaft steckt aber noch viel mehr und das sollte sie in den nächsten Spielen auch auf die Platte bringen“, so HGHB-Coach Holger Bockelmann nach dem Spiel.

HG HAMBURG-BARMBEK VS. FC ST. PAULI 33:20 (15:13)

Tor: Florian Knust (2 gehaltene Siebenmeter), Gerald Dobratz

Feld: Michael Kintrup (9), Christoph Wischniewski (6/2), Jannes Timm (4), Finn Maciejewski (4), Henning Mauer (3), Nico Hecht (3), Martin Laursen (2), Robin Morgner (1), Timon Kaminski (1), Timo Tennenbaum, Felix Charbatzadeh, Jacek Tomala

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.