Fredenbeck punktet beim Tabellenführer

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der VfL Fredenbeck überraschte mit neuem Trainer und Spielern aus der zweiten Mannschaft mit einem 24:24 beim Spitzenreiter der Oberliga/Nordsee, TV Cloppenburg. Trainer Andreas Ott setzte beim Favoriten auf Spieler der zweite Mannschaft.

Zuletzt erzielte hier Jokob Ritscher zwölf Tore, in einem Spiel der dritten Herren sogar 16. Für die linke Außenposition holte sich Ott Lukas Kraeft zurück ins Team. Lukas spielte bereits mit dem VfL in der 3. Liga. Da sich beim Training auch noch Keeper Fabian Piatke am Fuß verletzte, rückte mit Torwart Szymon Krol ein weiterer Spieler nach. Krol parierte in Cloppenburg drei Siebenmeter. Bis zum 16:16 war die Partie immer offen. Danach setzten sich die Gastgeber mit 20:16 ab. Durch zwei Tore von Lukas Kraeft und weiteren Treffern durch Jonas Buhrfeind schafften die Gäste in der 59. Minute erneut den Ausgleich zum 23:23. Ebenfalls aus dem eigenen Nachwuchs mit dabei war Jesper Müller. Zwei Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte Jan Torben Ehlers den Ausgleich zum 24:24.

Am Sonnabend empfängt der VfL Fredenbeck im ersten Heimspiel unter Trainer Andreas Ott den TV Bissendorf-Holte. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem 27:27. Inzwischen glänzte der TV mit einem 34:31-Sieg gegen Cloppenburg am 16. Februar.

VfL-Tore: Buhrfeind 3, Mbanefo 2, Ritscher 4, Kratzenberg 3, Ehlers 2, Fock 1, Müller 4, Thomsen 1, Kraeft 4.