Neuer Mann für Barsinghausen

Foto: Uwe Serreck

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Obwohl aufgrund der Corona-Pandemie derzeit noch unklar ist, ob und wie die seit 13. März ruhende Saison beendet wird, hat Oberligist HV Barsinghausen in einer online-Pressekonferenz den ersten Neuzugang vorgestellt. Vom Ligarivalen MTV Großenheidorn kommt Maik Bokeloh.

Der 31-Jährige hatte „für mich überraschend“ etliche Angebote aus der Oberliga, entschied sich aber für den HVB. „Das ist eine intakte Truppe. Wir hatten gute Gespräche“, schwärmt Bokeloh, der sich auf eine reizvolle Aufgabe freut.

Dass das Kennenlernen seiner neuen Mitspieler durch das momentane Trainingsverbot erschwert wird, ist für Bokeloh kein Problem: „Die meisten kenne ich ja ohnehin. Noch bevor öffentlich wurde, dass sein Vertrag beim MTV nach sechs Jahren nicht verlängert wird, hatte sich der neue HVB-Trainer Sven Reuter intensiv um den Rückraumspieler bemüht. Beide pflegen seit Reuters erster Zeit in Barsinghausen (1997 bis 2010) als Spieler und Trainer der zweiten Mannschaft einen engen Kontakt. „Er wollte mich schon in der A-Jugend holen“, verrät Maik Bokeloh.

Von dessen Fähigkeiten ist Teammanager Julian Frädermann überzeugt. „Er verfügt über eine starkes eins gegen eins und hat eine sehr gute Spielübersicht. Maik wird unsere Mannschaft nicht nur in der Breite sondern in der Spitze verstärken.“ Die Personalplanung des HVB ist damit noch nicht abgeschlossen. Gesucht wird noch ein Kreisläufer. „Einen Namen kann ich im Moment aber noch nicht nennen“, sagt Frädermann.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.