28
Sa, Nov
25 New Articles

Gruppenauslosung der EHF European League

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In Wien sind am Freitagvormittag die Gruppen der EHF European League ausgelost worden. Die Füchse Berlin, der SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen stehen in der Gruppenphase der neuen EHF European League vor lösbaren Aufgaben.

Die drei Handball-Bundesligisten zählen in ihren Sechser-Gruppen jeweils zu den Favoriten.

Die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe schaffen den Sprung ins Achtelfinale, somit stehen die Chancen für die deutschen Clubs gut. Die Gruppenphase beginnt am 20. Oktober. Die EHF European League ist der Nachfolger des EHF-Pokals, den die deutschen Teams jahrelang dominiert hatten.

Die letzte Ausgabe des EHF-Pokals, den Magdeburg 1999, 2001 und 2007 gewonnen hatte, war wegen der Corona-Pandemie vor dem Ende der Gruppenphase abgebrochen worden.

Die Gruppenauslosung der EHF European League:

Gruppe A
Ademar Leon (Spanien)
Wilsa Plock (Polen)
Chekhovskie Medvedi (Russland)
Fenix Toulouse (Frankreich)
Handballclub Fivers Margareten (Österreich)
HC Metalurg Skopje (Nordmazedonien)

Gruppe B
USAM Nimes Gard (Frankreich)
Dinamo Bucuresti (Rumänien)
Tatran Presov (Slowakei)
Füchse Berlin
Sporting CP (Portugal)
IFK Kristianstad (Schweden)

Gruppe C
SC Magdeburg
Alingsas HK (Schweden)
Besiktas Aygaz (Türkei)
Montpellier HB (Frankreich)
RK Nexe (Kroatien)
ZSKA Moskau (Russland)

Gruppe D
Grundfos Tatabanya (Ungarn)
Kadetten Schaffhausen (Schweiz)
Eurofarm Pelister (Nordmazedonien)
Rhein-Neckar Löwen
GOG Handbold (Dänemark)
Trimo Trebnje (Slowenien)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren